Corona-Überbrückungshilfe

Stand - 17. Juli 2020:

 

Antragsfrist für Corona-Überbrückungshilfe endet am 31. August 2020.

 

Nachzulesen auch auf der Seite der ILB

 

https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/corona-ueberbrueckungshilfe/

 

dort unter Antragsverfahren gelangen Sie über einen Link zum Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/allgemeine-informationen-zur-ueberbrueckungshilfe.html

 

im unteren Bereich „Downloads“ – „Vollzugshinweise für die Gewährung von Corona-Überbrückungshilfe…“ anklicken…

 

Die anschließende Übersicht unter dem Punkt „ II Verfahren –  9. Antragstellung Absatz 1“  finden Sie die Information der Antragsfrist bis 31. August 2020.


Stand - 09. Juli 2020:

 

Liebe Mandanten,

 

ab sofort können kleine und mittlere Unternehmen für die Monate Juni bis August 2020 eine weitergehende Liquiditätshilfe für ihre Existenzsicherung (Corona-Überbrückungshilfe) erhalten.

 

Ihren Antrag können Sie nur über einen Steuerberater, einen Wirtschaftsprüfer oder einen vereidigten Buchprüfer stellen.

 

Weitere Informationen zur Antragsstellung für dieses Programm erhalten Sie beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

 

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html 

 

Fördernehmer:

Unternehmen aller Branchen, soweit sie sich nicht für den Wirtschaftsstabilisierungsfonds qualifizieren und ihr Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 zurückgegangen ist. Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb können einen Antrag stellen, wenn sie die Programmvoraussetzungen erfüllen. [Quelle: ILB 09.07.2020]

 

Was wird gefördert?

Anteiliger finanzieller Ausgleich für monatlich anfallende betriebliche Fixkosten in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße und der Höhe der Umsatzeinbußen in den Monaten Juni bis August 2020. [Quelle: ILB 09.07.2020]

 

Wer oder was wird nicht gefördert?

Mögliche Umsatzeinbußen und Lebenshaltungskosten. [Quelle: ILB 09.07.2020]

 

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB):

 

https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/corona-ueberbrueckungshilfe/

 

 

Ihr Steuerbüro Marina Scharf

 


Soforthilfe Unternehmen

Stand - 25. Juni 2020:

 

Liebe Mandanten,

 

bitte beachten Sie, eine Beantragung der Corona-Soforthilfe ist seit dem 01.06.2020 nicht mehr möglich.

 

Aktuelle Informationen und Anträge erhalten Sie auf der Webseite der Investitionsbank des Landes Brandenburg. 

 

https://www.ilb.de/de/covid-19-aktuelle-informationen/aktuelle-unterstuetzungsangebote/

 

Ihr Steuerbüro Marina Scharf


Stand - 25. März 2020:

 

Liebe Mandanten,

 

die Anfrage "Unterstützungsanfrage Corona-Pandemie " muss ab sofort online gestellt werden. Bitte besuchen Sie hierzu die Seite des WFBB Brandenburgs:

 

https://www.wfbb.de/de/Corona-Virus-Unterst%C3%BCtzung-f%C3%BCr-Unternehmen

 

Der Antrag selbst kann ab dem 25.03.2020 ab 9.00 Uhr gestellt werden.

 

Brandenburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind, mit einem Soforthilfeprogramm

 

https://mwae.brandenburg.de/de/bb1.c.662087.de

 

Notleidende Unternehmen bis 100 Erwerbstätige sollen unbürokratisch und kurzfristig zwischen 9.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung erhalten können. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

 

Die Umsetzung des Programms erfolgt über die Investitionsbank des Landes Brandenburg. Ab Mittwoch, 25. März 2020, können bei der ILB Anträge gestellt werden.

Wenn Sie sich beim ILB-Newsletter anmelden, erhalten Sie automatisch aktuelle Informationen der ILB zum Programm.

 

https://www.ilb.de/de/covid-19-aktuelle-informationen/aktuelle-unterstuetzungsangebote/

  

Die Unterstützung aus dem neuen Soforthilfeprogramm wird gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen.

Ihr Steuerbüro Marina Scharf